Samstag, 5. Mai 2012

Das Café K natürlich

Ja es ist ein altes Nähmaschinentischli mit Schachtelhalmschösslingen saisonal unterlegt. Und links davon die Kuchenvitrine, die alle guten Vorsätze umstösst

Wunderbar: Es ist Alles und Nichts

WC tönt ja fast schon primitiv ;))

Technik meets Trouvailles

So liebe Details

Das ist die kleine feine Ladenzeile von ausgewählten und selber hergestellten Produkten

Nicht Petterson sondern Findus
Unsere Badeferien im Allgäu brachten uns an viele wunderschöne Orte aber die schönste Perle lag für mich auf dem Heimweg: Ein wunderbares kleines Haus, zu einem Café und mehr veredelt durch die farbenfrohe und betriebsame Elke. Ich habe den Aufenthalt sehr genossen und mich fast schon zu Hause gefühlt. Der feine Cappucchino verdiente seinen Namen, der Kräutertee war ein Gedicht und die Gastgeberin war einfach herzallerliebst. Sie rüstete gerade selber Gemüse für ein leckeres Essen. Da geh ich bestimmt wieder hin, aber fast lieber mit einer lieben Freundin. Katermann wollte weiter nach Türkheim zum Handwerkermarkt.

Kommentare:

  1. Das sieht so einladend und charmant aus, wie in einer Puppenstube aus vergangenen Zeiten. Traumhaft.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  2. So war es wirklich und ich möchte sehr gerne wieder einmal hin.

    AntwortenLöschen